Die „Mutter von Mithradham“. Der Tod von Rosemarie Zaiser ist ein großer Verlust

Am 16. November 2020 traf in Rottenburg die Nachricht ein, dass Rosemarie Zaiser, die Initiatorin und Unterstützerin des MITHRADHAM Renewable Energie Centre und Präsidentin der Gesellschaft zur Förderung von entwicklungsorientierten Projekten nach kurzer Krankheit verstorben ist.

Professor Dr. George Peter Pittapillil CMI, der Direktor von Mithradham bei Aluva im südindischen Bundesstaat Kerala, würdigte Rosemarie Zaiser als die Person, die hinter der Existenz des Zentrums stehe und ohne deren harte Arbeit und deren Weitsicht dieses nicht bestehen würde. Fast 30 Jahre lang habe sie ihre ganze Zeit der Entwicklung des Zentrums für erneuerbare Energien gewidmet. Ihre Liebe zu den Armen und Schwachen habe sie als echte Christin erkennbar gemacht, die die Botschaft der Bibel praktizierte. „Sie kann die Mutter von Mithradham genannt werden und wird dies immer bleiben“, so Pittappillil in seinem Nachruf.

Mithradham wird von der Diözese Rottenburg-Stuttgart unter der Schirmherrschaft von Bischof Gebhard Fürst seit dem Beginn im Jahr 2000 gefördert.

Dr. Thomas Broch

Siehe hierzu auch: Bienenzucht in Mithradam - Honey, Money und Hobby

Zum Inhaltsverzeichnis