FairKleiden, FairKaufen und FairWerten; Faire Mode: Einfach anziehend

Wir diskutieren, was eine faire Textilproduktion für afrikanische Länder bedeuten könnte. Das beginnt beim Anbau von Baumwolle und dem Aufbau einer afrikanischen Textilindustrie.

Für den Einzelhandel und die Kund/-innen ist wichtig zu wissen, was faire Mode ausmacht, wie sie zu erkennen ist und wo die Grenzen bei der Produktion von fairer Mode sind. Uns beschäftigt zudem, wie die Nachfrage nach fairer Mode ist und wie sie sich in einem Massenmarkt platzieren lässt. Schließlich wird diskutiert, was der Export von gebrauchter Kleidung nach Afrika dort auslöst und wie eine faire Wiederverwertung von Kleidung aussehen kann.

Die Gesprächspartner sind Christiane Schnura (Kampagne Saubere Kleidung), Sabrina Müller (Tchibo – angefragt) und Andreas Voget (FairWertung).

Die entwicklungspolitische Gesprächsreihe sucht nach Wegen, was getan werden kann oder getan werden muss, damit es wieder gerechter zugeht auf unserem Planeten. Ein Fokus der Reihe liegt auf der Entwicklung Afrikas. Die Veranstaltungen werden getragen von einem Bündnis von regionalen kirchlichen und nicht-kirchlichen Initiativen aus der Region Göppingen. Initiiert wird die Reihe von der kirchlichen Hilfsorganisation Aktion Hoffnung.