Neuer Termin! Martyrium und Bedrängnis. Religionsfreiheit von Christen aus dem Nahen Osten

Wo das Recht auf freie Religionsausübung missachtet wird, steht es um die Verwirklichung anderer Menschenrechte auch nicht gut. Insbesondere in Ländern des Nahen Ostens und Nordafrikas ist die Religionsfreiheit in Gefahr.

Im Jahr 2017 warnten die katholischen und evangelischen Bischöfe Deutschlands gemeinsam davor, dass das Christentum im Nahen Osten ausstirbt. Viele Christinnen und Christen emigrieren oder fliehen. Auch in Baden-Württemberg bilden sie bedeutende Communities. Bei der Tagung vom 29.-30.03.2021 wollen wir das Bewusstsein dafür schärfen, wie wichtig das Recht auf Religions-, Gedanken- und Gewissensfreiheit für die Menschenrechtslage in einem Land ist.

Herzliche Einladung zur Tagung u.a. mit Prof. Dr. Dr. Heiner Bielefeld, ehem. UN-Sonderberichterstatters für Religions- und Weltanschauungsfreiheit, und Markus Grübel MdB, Beauftragter der Bundesregierung für Religionsfreiheit.

Die Veranstaltung findet als hybride Veranstaltung statt.

Das gesamte Programm und die Anmeldemodalitäten finden Sie hier.